Unternavigation Das Unternehmen

 
 

Michael Rotermund
Manager Communications

Tel.: +49 4630 975-275
Fax: +49 4630 975-261
E-Mail: michael.rotermund(at)dbl-zentrale.com

 
 
 

So sehen Sieger aus: Champions made in Handewitt!

Grenzenlose Begeisterung!

Triumph in der „Hölle Nord“

Pressetext herunterladen
PDF-Dokument
Bildmaterial herunterladen
JPG (300 DPI)
JPG (72 DPI)

11.05.15

DÄNISCHES BETTENLAGER: Hier sind die Champions zuhause!

Als Hauptsponsor gratulieren wir der SG Flensburg-Handewitt zum Gewinn des DHB-Pokals 2015!

Nach einem Handball-Krimi der Extraklasse und Showdown beim Siebenmeter-Werfen in der ausverkauften O2 World in Hamburg war es soweit: Ljubos Jungs hielten den begehrten DHB-Pokal 2015 in Händen! Nach 2003, 2004 und 2005 war es der vierte Turniergewinn der Förde-Champions.

Der Weg durch das „Final Four“ des DHB-Pokals war hart, aber alle Anstrengungen haben sich mehr als gelohnt. Nach einem Herzschlag-Sieg gegen die Rhein-Neckar-Löwen im Halbfinale am Sonnabend konnte die SG Flensburg-Handewitt am Sonntag im Finale gegen den SC Magdeburg den ganz großen Triumph einfahren.

In dem an Spannung nicht zu übertreffenden Match stand es zum Ende der Nachspielzeit 27:27. Nun ging es an die Siebenmeter und hier waren starke Nerven gefragt. SG-Keeper Kevin Møller legte mit einer tollen Parade gegen den Magdeburger Siebenmeter-Spezialisten Robert Weber die Basis für den Sieg. Alle fünf Schützen der SG Flensburg-Handewitt verwandelten ihre Siebenmeter. Letzter Werfer war Hampus Wanne, der seinen Ball eiskalt versenkte – der Rest war Jubel!

Zwei Einzelspieler der SG Flensburg-Handewitt erhielten besondere Auszeichnungen, so ergatterte Johan Jakobsson die Torjägerkrone und Mattias Andersson wurde als bester Torhüter des Turniers gekürt. Im Anschluss an den Sieg ging’s mit dem Mannschaftsbus aus Hamburg zurück in die Flens-Arena, wo das Team von zweitausend Fans begeistert in Empfang genommen wurde. Nach kurzer Ehrenrunde hielt der Bus direkt in der „Hölle Nord“ und gab das Heldenteam frei. Bei 800 Litern Freibier wurde dann die Nacht zum Tage gemacht.

Gratulation zu diesem großartigen Erfolg!

FOTOS: Benjamin Nolte/Nolte Media

Zurück zur Newsübersicht