Unternavigation Das Unternehmen

 
 

Michael Rotermund
Manager Communications

Tel.: +49 4630 975-275
Fax: +49 4630 975-261
E-Mail: michael.rotermund(at)dbl-zentrale.com

 
 
 

Pressetext herunterladen
PDF-Dokument
Bildmaterial herunterladen
JPG (300 DPI)

02.10.15

DÄNISCHES BETTENLAGER schließt Geschäftsjahr erfolgreich ab - Neuer Umsatzrekord erzielt, Marktposition weiter ausgebaut

DÄNISCHES BETTENLAGER hat das letzte Geschäftsjahr mit großem Erfolg abgeschlossen. Der Einrichtungsfilialist mit den dänischen Wurzeln konnte seine Umsätze in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um 3,3% auf 1,042 Milliarden Euro steigern.

Zusammen mit den DÄNISCHES BETTENLAGER-Filialen in Österreich sowie den unter der internationalen Konzernmarke JYSK geführten Filialen in der Schweiz, Frankreich, Italien und Spanien wurde ein Umsatz in Höhe von 1,286 Milliarden Euro erzielt. Das entspricht einem Gesamtwachstum von 4,3% im Vergleich zum Vorjahr. Damit ist das am 31. August 2015 abgelaufene Geschäftsjahr wieder einmal das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte.

Im letzten Geschäftsjahr wurden 29 Geschäfte neu eröffnet, 16 davon in Deutschland. Damit umfasst das Filialnetz 920 Geschäfte in Deutschland und weitere 240 Filialen in den fünf Auslandsmärkten. Für das aktuelle Geschäftsjahr stehen insgesamt über 40 weitere Neueröffnungen auf dem Programm.

Ole N. Nielsen, Geschäftsleitung DÄNISCHES BETTENLAGER: „Die Entwicklung des Dollar/Euro-Verhältnisses, ein starker Wettbewerb innerhalb der durch Konzentration und Flächenverdichtung geprägten Branche sowie die anhaltende Konjunkturschwäche in Südeuropa waren dabei nur einige der Herausforderungen, denen sich DÄNISCHES BETTENLAGER zu stellen hatte. Auch das überaus erfolgreiche 30jährige Jubiläum im vorangegangenen Geschäftsjahr 2013/2014 sorgte für eine ambitionierte Umsatzplanung, die wir erfolgreich umsetzen konnten.“ Vor allem im Kernsortiment Matratzen und Oberbetten, aber auch im Möbelbereich konnte DÄNISCHES BETTENLAGER stark zulegen. Auch Gartenmöbel entwickelten sich trotz eines eher durchwachsenen Sommers sehr positiv.

Cross Channel-Erfolg

Nicht nur das Filialgeschäft war erfolgreich, auch die Onlineshops in den sechs Ländermärkten haben sehr gut zugelegt. Mittlerweile verzeichnet das Unternehmen mehr als 2 Millionen Besucher pro Monat auf seinen Online-Präsenzen und konnte die Internetumsätze im abgelaufenen Geschäftsjahr länderübergreifend um mehr als 14% steigern.

Der Ausbau der Cross Channel-Aktivitäten hat daher nach wie vor einen sehr hohen Stellenwert für DÄNISCHES BETTENLAGER: Bis Mitte November dieses Jahres werden sämtliche der über 900 Filialen über Serviceterminals mit dem Online-Shop verbunden sein. Produkte, die in der jeweiligen Filiale nicht verfügbar sein sollten, können damit direkt im Geschäft bestellt und über die Logistik an den Kunden geliefert werden.

Neues Vertriebsformat „City Stores“

Seit 2014 ergänzt das Unternehmen sein Netz der großflächigen Fachmärkte durch ein neues City-Konzept, das derzeit bereits in Berlin, Frankfurt, Düsseldorf, Leipzig, Hagen und Wien vertreten ist und sich ebenfalls sehr positiv entwickelt. Mit diesem urbanen Shoppingkonzept expandiert DÄNISCHES BETTENLAGER in 1a City-Lagen und hoch frequentierte Center-Standorte. „Mit unseren City-Stores schließen wir Angebotslücken und bringen Produkte zurück in die Innenstädte, die durch den Rückgang von Warenhäusern und Fachgeschäften dort oftmals nicht mehr zu finden sind“, so Ole N. Nielsen, Geschäftsleitung DÄNISCHES BETTENLAGER, zu den neuen City-Stores.
Die Verkaufsfläche der City-Stores wird mit der „Sortimentsbar“ durch ein modernes Multi Channel-Konzept ergänzt: mit integrierten Tablets kann direkt auf das gesamte Sortiment des Onlineshops von DÄNISCHES BETTENLAGER zugegriffen werden. Ole N. Nielsen: „Das Cross-Channel-Angebot in den City-Stores wird von den Kunden gut angenommen und wir werden es weiter ausbauen.“ Mittelfristig sind 60 bis 80 dieser City-Stores angedacht.

Ausbau der Strukturen

DÄNISCHES BETTENLAGER investiert kräftig in seine Logistik. So entsteht nach den bestehenden Logistikzentren in Homberg (Hessen), Zarrentin (Mecklenburg-Vorpommern) sowie dem spanischen Valencia derzeit ein neues Logistikzentrum der JYSK Holding A/S im bayerisch-schwäbischen Kammlach.
Die Anlage bietet Raum für mehr als 120.000 Lagerplätze, die Investitionssumme des Projekts beläuft sich auf fast 100 Mio. €. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2016 geplant. Dann werden gut 300 Filialen in Süddeutschland, Österreich, der Schweiz und Italien von Kammlach aus beliefert.

Weiterhin werden in der Zentrale des Unternehmens in Handewitt bei Flensburg aktuell 70 neue Büros sowie Besprechungsräume geschaffen. Ole N. Nielsen: „Wir sind unserem Standort und der Region seit mehr als 30 Jahren sehr verbunden. Im Zuge unserer weiteren Unternehmensexpansion werden wir auch hier in unserer Zentrale weitere Arbeitsplätze schaffen. Mit der dafür notwendigen Erweiterung des Standortes tätigen wir eine Investition in die Zukunft unserer Mitarbeiter und unseres Unternehmens.“


Zurück zur Newsübersicht